Follow by Email

Donnerstag, 2. Februar 2017

Lesemonat Januar 2017

Mein Januar 


Seit diesem Jahr führe ich erstmals eine Art Lesetagebuch- das macht mir soviel Spaß, dass ich mich entschlossen habe, auch öffentlich zu schreiben, was ich von den Büchern halte.

Vorab: mein Januar war unglaublich aufregend! Insgesamt habe 24 Bücher begonnen, eins davon abgebrochen und 23 gelesen. Fünf davon gehörten zu meiner Jahreschallenge #17für2017.

Ich habe mit Gwen Frost und ihren Freunden die Mythos Akademie besucht und erfolgreich gegen die Schnitter gekämpft, war 4 Jahreszeiten im Nimmernie, habe drei Schuljahre das Magisterium besucht. In Tearling habe ich beobachtet, wie Kelsea den Thron bestiegen hat und auch, wie sie sich der roten Königin stellt, gegen die Herrschaft der Masken gekämpft, erlebt, wie Daemon & Katy sich begegnen und verlieben.
Ausserdem habe ich Holder & Sky begleitet Hoffnung zu finden, bin Lou in ein ganz neues Leben gefolgt und habe Kellan & Kiera kennen- und lieben gelernt. Mit Aelin & Rowan habe ich um Dorian gekämpft und dann habe ich auch noch Celestine kennengelernt, die nicht ganz so perfekt ist, wie die Gesellschaft es von ihr erwartet. Perfekter Januar würde ich sagen😊.

Abgebrochene Bücher

Splitterherz
Bettina Belitz
Leider konnte mich mein erstes Buch 2017 gar nicht packen. Bettina Belitz hat einen Schreibstil, den man entweder mag oder auch nicht. Für mich war es auf jeden Fall nicht das richtige und auf Seite 145 habe ich mich entschieden, das Buch nicht weiter zu lesen.

"War okay"-Bücher 

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
Sabaa Tahir
Das Buch war eigentlich durchgehend spannend und temporeich geschrieben und interessant ist auch der Perspektivenwechsel innerhalb der Geschichte. ABER mir ist keiner der Charaktere wirklich ans Herz gewachsen, deshalb bin ich mir auch nicht sicher, ob ich die Geschichte wirklich weiterverfolgen muss.

Colours of love - Entblößt 
Kathryn Taylor
Der zweite Teil der Reihe war in Ordnung für zwischendurch. Die Charakterentwicklung, insbesondere von Jonathan fand ich zu schnell bis unglaubwürdig. Ansonsten lässt es sich schnell und nett lesen.

Gute Bücher

Mythos Akademie
Jennifer Estep 
Den ersten Teil der Reihe, Frostkuss, habe ich bereits im vergangenen Jahr gelesen und fand ihn ganz gut.
Im Januar habe ich es dann tatsächlich geschafft, die restlichen fünf Bände zu lesen (Frostfluch, Frostherz, Frostglut, Frostnacht und Frostkiller). Die Bücher lassen sich unglaublich schnell weglesen, vielleicht auch aufgrund der Tatsache, dass sich in den folgenden Bänden etliche Wiederholungen und Zusammenfassungen finden lassen. Dies ist für Leser, die nicht alle Bücher hintereinander weg lesen, sicherlich teilweise hilfreich, ich konnte es grob überfliegen.
Die Bücher sind sehr jugendlich geschrieben und teilweise auch vorhersehbar aber insgesamt sehr unterhaltsam. Die Charaktere, Gwen Frost und ihren Freunden, sind mir echt anstrengend Herz gewachsen.

Plötzlich Fee
Julia Kagawa 
Angefangen mit Sommernacht über Winternacht, Herbstnacht bis Frühlingsnacht habe ich Meghan, Ash und Puck begleitet. Der zweite Teil zog sich für mich etwas aber ansonsten hat mir die Geschichte mit vielen guten Ideen, verschiedenen Kreaturen und Figuren (besonders Grimalkin) gut gefallen.

Königin der Schatten
Erika Johansen
Wenn ein Buch so hochgelobt wird und die Filmrechte schon gesichert werden hat man natürlich grosse Erwartungen. Meine wurden nicht ganz erfüllt. Der erste Band konnte mich nur bedingt in seinen Bann ziehen. Für mich war das Setting irgendwie nicht greifbar, gefühlt Mittelalter aber tatsächlich spielt es in der Zukunft wie einem zwischendurch klar wird. Sämtliche Technik/Errungenschaften sind verloren.ebenso wirkte das Buch und manche Figuren für mich nicht ganz ausgearbeitet. Der Folgeband "Verflucht" war schon besser, nur deshalb ordne ich die Reihe jetzt bei den guten Büchern ein. Die Rückblicke machten für mich das Besondere aus. Ich bin mir relativ sicher, dass die nachfolgenden Bücher  (oder Buch?) noch einiges bieten werden.

Magisterium 
Holly Black & Cassandra Clare 
Ich habe drei Schuljahre im Magisterium mit Callum uns seinen Freunden verbracht (Der Weg ins Labyrinth, Der kupferne Handschuh und Der Schlüssel aus Bronze).
Obwohl es tatsächlich einige Ähnlichkeiten zu Harry Potter gibt, was ja viele andere Leser bemängeln, hat mir die Geschichte gut gefallen und ich weiss jetzt wieder, weshalb ich so ungern Reihen lese, die noch nicht abgeschlossen sind denn das Ende verführt dazu, dass man gleich weiterlesen möchte. Gut gefallen hat mir, typisch Cassandra Clare, dass es immer überraschende Wendungen zum Ende gibt.

Obsidian - Schattendunkel
Jennifer L. Armentrout 
Die Geschichte an sich ist nichts Neues oder sonderlich Überraschendes aber das finde ich nicht wirklich schlimm - so lange es mich gut unterhält und das hat dieses Buch definitiv. Der Schreibstil ist wirklich schön und flüssig. Besonders gut haben mir die Dialoge und der ständige, lustige Schlagabtausch zwischen Katy und Daemon gefallen.

TOP-BÜCHER

Ein ganz neues Leben 
Jojo Moyes
Ein ganzes halbes Jahr war meiner Meinung nach ein Ausnahmebuch, voller Emotionen, tiefsinnig, ein Buch, das zum Nachdenken anregte und berührte.
Der zweite Teil ist natürlich ganz anders und kommt auch an den ersten Band nicht ran. ABER nichtsdestotrotz fand ich ihn gut.  Es geht (natürlich) um Trauer, Veränderungen und Beziehungen untereinander, zwischen Familie,Freunden, Liebenden und Weggefährten.

Thoughtless/Effortless
S.C. Stephens
Beide Bücher der Reihe haben mir wirklich, wirklich gut gefallen. Ausgesucht für "nur mal so zwischendurch" konnte ich sie nicht lange
aus der Hand legen, sodass ich im Anschluss gleich den zweiten Teil brauchte. Ich mag die Charaktere (auch Griffin, der mich amüsiert hat), auch wenn manche Handlungen für mich nicht unbedingt nachvollziehbar waren. Es ist flüssig zu lesen und emotional spannend bis zum Schluss.

Flawed 
Cecilia Ahern
Eigentlich bin ich kein grosser Fan von Cecilia Ahern - ich habe es zwischendurch immer mal wieder versucht, aber ihr Stil konnte mich nie packen.
Ich lese gerne Dystopien und auch diese bildet keine Ausnahme - mit diesem Buch hat mich Cecilia Ahern überzeugt. Die von ihr beschriebene Gesellschaft ist bedrückend und zeigt, dass man durch nur eine kleine, kurze Fehlentscheidung den Fehler seines Lebens machen kann. Manche Personen wie Art oder besonders Carrick fand ich noch nicht gut greifbar - denke aber, das wird sich im zweiten Teil, den ich definitiv lesen werde, noch ändern.

Mein Highlight 

Finding Hope
Colleen Hoover 
Ich bin ein absoluter Fan von Colleen Hoover, ich finde, sie ist eine absolute Göttin des Schreibens. Auch dieses Buch war für mich keine Ausnahme. Ein Auf und Ab der Gefühle, eine gut durchdachte Geschichte mit tollen Charakteren.
Nach allen Büchern von Colleen Hoover möchte ich Sie der ganzen Welt ans Herz legen...

Herzlich willkommen 💞

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog


Ich habe mich spontan und überraschend entschieden zukünftig auch zu bloggen. Warum? Eigentlich gibt es mittlerweile tatsächlich schon richtig viele, sehr gute Blogs zu Büchern, insofern bin ich mir nicht mal sicher, ob sich jemand für mich, meinen Blog oder meine Meinung zu den von mir gelesenen Büchern interessiert. ABER ich habe für mich bemerkt, wieviel Spass es mir bringt, meine Meinung nieder zu schreiben und deshalb mache ich es zukünftig auch öffentlich. Ausserdem habe ich nach manchen Büchern das dringende Gefühl, es der Welt ans Herz zu legen, allen, die gerne lesen zuzuschreien: LIES ES!!!

Ich hoffe auf viele neue Kontakte, mit denen ich mich zukünftig austauschen kann und freue mich jetzt schon auf Menschen, die auch ihr Herz an Bücher verloren haben.