Mittwoch, 15. November 2017

Rezension: Famous


Famous - Herz über Kopf
Phoebe Ann Miller
510 Seiten
Amrun Verlag


Klappentext:
Sara hat einen Job, Familie und Freunde und ist tief in ihrer Heimat Bamberg verwurzelt. Als rationaler Mensch folgt sie stets ihrem Kopf, bis sie Cooper trifft, der ihren Verstand lahmlegt. Doch nicht nur die Entfernung erschwert eine Beziehung zu dem berühmten Schauspieler, auch die oberflächliche Glitzerwelt Hollywoods und aufdringliche Paparazzi stellen ihre Liebe auf eine harte Probe. Wird Sara für Cooper ihr Leben ändern oder zerbricht sie im Scheinwerferlicht?

Meine Meinung:
Bücher über Rockstars habe ich schon viele gelesen - mit Schauspielern noch nie. Und Cooper ist nicht nur ein aufstrebender Stern am Film-Himmel - er ist ein waschechter Star, der ganz oben in Hollywood mitspielt.
Ein Hauch von Notting Hill, gemischt mit einem Bradley Cooper als Protagonisten. Ich weiss nicht, ob es am Namen lag, aber ich hatte beim Lesen sein Gesicht vor Augen - und allein das war es wert💜😉.

Der Schreibstil ist angenehm, amüsant und das Buch lässt sich flüssig weglesen (als ich bei Amazon nach der Seitenzahl für diese Rezension geschaut habe, konnte ich es kaum glauben: 512 Seiten? Das merkt man nicht!).
Ich fand die Geschichte wirklich erfrischend - insbesondere die Charaktere, die ich sehr sympathisch fand. Man konnte sich in alle rein versetzen - ob es die Protagonisten sind oder auch die Nebencharaktere, die mich ebenfalls sehr unterhalten haben. Wem erzählt man von seinem neuen Freund, dem bekannten Schauspieler? Die Reaktionen darauf waren auch SEHR unterschiedlich - alle interessant zu beobachten.

Besonders gut beschrieben fand ich die Schattenseiten des Star-Lebens. Was passiert, wenn ein heißer Hollywoodstar eine neue Freundin hat? Natürlich wollen alle wissen, wer sie ist. Jeder, der schon mal inTouch oder andere Klatschzeitungen (ja, ich lese sie auch gerne 😇) gelesen hat, weiss, was da ab geht.

Insgesamt hat mich das Buch sehr gut unterhalten, wobei (alles Geschmackssache) mir das ganze manchmal ZU romantisch war, insbesondere die Liebeserklärungen hatten für mich einen Hauch von Kitsch. Das mag aber daran liegen, dass ich nicht der romantischste Typ bin💑.


Dienstag, 14. November 2017

Rezension: Stay Tuned-Reihe 1+2

Keep on dreaming 
Kira Minttu
Ink Rebells
277 Seiten


Klappentext:
Woher soll ich wissen, was ich will, wenn der eine nicht mit mir redet und der andere gar nicht da ist?

Eigentlich wollte Katinka mit Keep on Dreaming nur ein Interview für ihren Musikblog machen. Aber dann bringt dieser verfluchte Kuss, der keiner war, alles durcheinander. Und James McMillan, der sexy Frontmann der Band, kann ziemlich überzeugend sein.
Wenn Katinka nur ebensogut wüsste, was sie will …

Meine Meinung:
Das Buch ist als Jugendbuch ab 14 Jahre eingestuft und ist auch wunderbar für diese Alter (und älter😉) lesbar. Es gibt keine Sexszenen in dem Buch – was ich eigentlich ganz erfrischend finde, denn es kommt auch wunderbar ohne aus!
Kira Minttu begeisterte mich schon auf Facebook mit ihren Posts – lustig, locker, ausgefallen und ein bisschen frech. Zum Glück setzt sich das auch in den Büchern fort. Sie schreibt so lebendig, man hat das Gefühl, dabei zu sein.
 Die 16-jährige Katinka betreibt zusammen mit ihren Freunden einen Online-Blog über Musik: Listen up! Sie liebt dies, hadert aber dennoch manchmal mit den Schattenseiten.
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, Katinka und ihre Freunde kennenzulernen und zu begleiten.
Ich konnte Katinka eigentlich durchgehend gut verstehen – aber natürlich auch ihre Mutter, da ich auch diese Sicht absolut nachvollziehen kann (hey, ich weiss nicht ob ich so reagieren würde😉 ).

Das Buch erzählt eine tolle Geschichte über die erste Liebe, Schmetterlinge im Bauch, das fangirlen bei Boy Bands und Rockstars (An meine liebe Schwester: Solltest du dies lesen – Sei BITTE ruhig🙊), Freundschaften, Stress mit Eltern und so vieles mehr.

Da mir das Buch so gut gefallen hat, habe ich mir dann auch gleich den Nachfolger besorgt:



Me, without words
Kira Minttu
Ink Rebells
320 Seiten

Klappentext:
Es ist dieses Gefühl, verlorenzugehen. Es ist das Schweigen, das über allem liegt, es sind die unausgesprochenen Worte, die im Raum hängen und die Juli am liebsten herunterschlagen und ihren Eltern in die versteinerten Gesichter werfen würde. Es sind die Erwartungen, die sie hinter den Kerzen zu erkennen glaubt, die ihr Freund Levin angezündet hat, und es ist die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die an den Rändern auszufransen scheint. Es sind all diese Gründe, aus denen Juli mit dem Gedanken spielt, sich auf jemanden einzulassen, dessen Absichten sie nicht zu durchschauen vermag …

Meine Meinung:
Schon nach den ersten Seiten merkt man, dass dieser Teil anders ist. Nicht ganz so fröhlich – das aber nicht im negativen.  Das Buch ist tiefsinnig und geht echt unter die Haut.
In diesem Band lernen wir Julika, die Freundin von Katinka besser kennen. Schien sie im ersten Teil noch ziemlich perfekt, lernen wir hier ganz andere Seiten von ihr kennen. Auch die anderen Charaktere aus dem ersten Teil, Katinka, Levin  (Julis Freund und Jako) treffen wir wieder, aber es geht absolut nicht in die Rockstar-Richtung, wie der erste Teil. 
Juli hat ganz schön zu kämpfen – aber keiner sieht es. Ich finde das Buch absolut gelungen, gefühlvoll aber wieder gemischt mit Kira Minttu’s fluffigem Schreibstil. 

Das Gefühlsleben einer 16-Jährigen, das aus den Fugen gerät – ein tolles Buch, in dem ich Juli einfach nur drücken wollte. 
Das Buch ist leicht zu lesen – vermittelt aber ganz schön viel, auch als „Nicht-Zielgruppen-Leserin“ hat mir das Buch gut gefallen!

Danke liebe Kira für diese wundervollen Bücher - sie sind wirklich erfrischend geschrieben, haben mich um einige Jahre zurück versetzt

Rezension: 17 - Die Bücher der Erinnerung 2+3

17 - amüsantBücher der Erinnerung
Rose Snow


Meine Meinung:
Zu diesen Büchern werde ich diese Mal KEINEN Klappentext posten - zum einen, weil ich hier einfach meine Meinung zu beiden Teilen schreibe und zum anderen - wer den ersten Teil noch nicht kennt, könnte gespoilert werden...

Wer meinen Einstieg in die Reihe verpasst hat: hier ist meine Meinung zum ersten Teil.

Jetzt aber zur Fortsetzung: Ich kann euch nur sagen - auch diese haben mich nicht enttäuscht. Die Bücher sind so leicht und flüssig zu lesen, die Seiten fliegen nur so vorbei. Innerhalb kürzester Zeit habe ich die Reihe beendet. Es ist wirklich packend - bis zum Ende, aber auch zwischendurch immer mal wieder amüsant.
Die Charaktere haben mir alle gut gefallen -zumal sie gut und abwechslungsreich beschrieben waren: Eine nervige Nachbarin, die am Zaun steht, die Patchwork-Familie und das Miteinander, die Freunde  und auch die Lehrer an der Schule...  Bei manchen war ich mir nicht immer ganz sicher, ob man ihnen vertrauen kann. Aber genau das machte auch seinen Reiz aus.


Viel mehr möchte ich jetzt auch nicht mehr über die Bücher schreiben - lest sie am besten selbst!

Ich habe bereits entdeckt, dass es noch mehrere Bücherreihen des Autorenduos gibt - und ich freue mich auf weiteren, angenehmen Lesespass!




Montag, 13. November 2017

Rezension: Im Bann des Gedankenlesers

Im Bann des Gedankenlesers
Andrea Ego
412 Seiten


Klappentext:
Die angehende Druidin Sono flüchtet auf Geheiss ihres Lehrers mit einem verfeindeten Erdendruiden, um ihn vor geheimnisvollen Angreifern zu schützen. Doch plötzlich gerät sie selbst ins Visier eines machthungrigen Gedankenlesers, der sie manipulieren und ihre Kräfte für seine Rachepläne nutzen will. Gemeinsam mit dem Druiden macht sie sich auf die Suche nach ihrem Vater, der vermutlich über dieselben Fähigkeiten verfügt wie sie. Doch der Weg führt mitten in die Stadt des Gedankenlesers ...

Wird Sono es rechtzeitig schaffen, ihre Kräfte zu beherrschen? Und was wird aus ihr und dem Erdendruiden, der sie noch stärker in seinen Bann zu ziehen droht als der Gedankenleser?


Meine Meinung:
Auf dieses Buch bin ich bei Facebook aufmerksam geworden. Der Klappentext klang wie für mich gemacht und die Textschnipsel, die immer mal wieder zu lesen waren, haben mich zusätzlich neugierig gemacht.

Für alle, die ein schnelles Fazit mögen:
Es hat sich absolut gelohnt.

Für alle, die es etwas detaillierter wissen möchten😉:
Das Buch hat mich relativ schnell gepackt und war bis zum Ende wirklich gut: Sono, eine angehende Druidin des Wasserclans, ist etwas ganz besonderes - wir begleiten sie auf ihrem Weg und erfahren erst mit ihr mehr über ihre Herkunft und ihre Kräfte. Sono habe ich von Anfang an gemocht -  sie ist ein toller Charakter. Bereits am Anfang merkt man, dass sie zwar ihren Freund Gael in der Dorfgemeinschaft hat, aber ansonsten mehr akzeptiert als wirklich gemocht wird. Sie ist eine Aussenseiterin, die versucht, sich einzufügen. Während der ganzen Geschichte konnte ich ihre Beweggründe nachvollziehen - und wollte die anderen Charaktere, sowohl Ciarann als auch Gael manchmal schütteln, weil ich sie ungerecht fand. Naja, eigentlich waren sie nicht ungerecht - aber Sono ist einfach ein liebenswerter Charakter, der nicht egoistisch gehandelt hat, insofern konnte ich sie jederzeit verstehen.
Aber auch die anderen Charaktere fand ich gut gezeichnet - Ciaranns Beweggründe werden allerdings erst im Laufe der Geschichte verständlich.

Von Anfang an merkt man, dass mehr hinter Sono und vielen anderen Personen steckt und es ist einfach spannend, Stück für Stück mehr zu erfahren. Die Welt, die die Autorin geschaffen hat, ist gut aufgebaut,  - es fiel mir absolut nicht schwer, in diese abzutauchen, ich habe es sogar sehr genossen.
Andrea Ego hat es geschafft, einen konstanten Spannungsbogen in der Geschichte zu erhalten - nicht nur, weil man erfahren will, was hinter Sono steckt, es gibt so viele Dinge, die man einfach herausfinden möchte und die den Leser dann doch teilweise erstaunen.
Dass der Weg/die Reise auch viele Abenteuer und Gefahren birgt, hat mich natürlich noch mehr mitfiebern lassen.

Als ich für mich dachte, die Geschichte wäre kurz vor dem Abschluss, war ich sehr erstaunt, dass mein kindle mir noch ungefähr weitere 20 % Lesezeit anzeigte - und dann kam nochmal das große Finale. Das Ende war wirklich gut durchdacht und hat mich dann auch zufrieden zurück gelassen.
Das Buch ist in sich abgeschlossen - endlich mal ein Ende ohne bösen Cliffhanger.

Im Bann des Gedankenlesers kann ich allen fantasybegeisteren Lesern nur ans Herz legen - die Geschichte hat mich durchgehend gefesselt, .

Ein toller Debütroman einer Autorin, die ich definitiv weiter beobachten werde. ich bin froh, dass ich per Facebook über sie gestolpert bin.





Dienstag, 7. November 2017

Blogtour "Der Hauch des Lebens" Tag 7



Guten Morgen und Herzlich willkommen am siebten Tag der Blogtour zum Buch "Der Hauch des Lebens" von Thalea Storm.
In den letzten Tagen durften wir schon viele tolle Beiträge zum Buch lesen. (Mädels: Ich fühle mich immer etwas unter Druck gesetzt, ihr seid einfach alle sooo toll!)

Heute habe ich einen Brief für euch - einen Brief von Hannah an Josh.
Wer den ersten Teil noch nicht kennt, sollte ihn vielleicht lieber nicht lesen (er enthält doch einige wichtige Hinweise, die man lieber selbst lesen sollte, somit: SPOILERGEFAHR).

Ich habe relativ lange überlegt, WIE ich diesen Brief schreiben soll. Viele empfehlen einen solchen Brief als Trauerbewältigung. So können alle Gedanken und Gefühle ausgedrückt werden, die man dem Verstorbenen noch sagen möchte.

Während ich im Internet recherchiert habe, habe ich verschiedene Seiten gefunden, auf denen solche Briefe veröffentlicht wurden. Es ist teilweise absolut herzzerreißend und ich saß heulend auf der Couch. Die Schicksale, die hinter den Zeilen standen, haben mich doch länger beschäftigt, als ich es selbst gedacht hätte. Die Aufgabe, einen Brief zu schreiben schien mir so einfach - war aber eine unglaubliche emotionale Herausforderung.

So ganz herzzerstörend ist mein Brief nicht, zumal ich in der Länge begrenzt war. Aber für alle, die den ersten Teil schon kennen ist es ein guter Einstieg in die neue Geschichte: Seelenmeer 2: Der Hauch des Lebens.

(Falls unscharf - bitte das Bild direkt anklicken)

Morgen geht es weiter bei Manus Bücherregal.

Ich danke allen, die unsere Blogtour begleiten und auch Thalea für dies wunderbaren Bücher. Thalea - wenn du das liest: Ab, zurück mit Dir an den Schreibtisch, wir warten auf Teil 3!

Mittwoch, 1. November 2017

Blogtour "Der Hauch des Lebens" Tag 1



Guten Morgen - heute geht es los mit der Blogtour zu dem zweiten Teil der Seelenmeer-Trilogie: Der Hauch des Lebens. Schön, dass ihr hier seid. Uns erwartet eine tolle Woche mit vielen spannenden Beiträgen - ich bin selbst schon ganz gespannt, was die Mädels alle vorbereitet haben.


Bevor es richtig los geht, möchte ich noch einen kurzen Rückblick auf Band 1 werfen:

"Seelenmeer: Das Funkeln der Nacht" war ein unglaublicher Einstieg in die Trilogie. Nicht umsonst gehört das Buch zu den 40 (von über 1000!) besten Einsendungen des Kindle Story Teller Awards 2017.

Auch zu diesem Buch gab es eine Blogtour - wer nochmal nachlesen möchte, was dort alles rund um den ersten Teil präsentiert wurde - hier könnt ihr das machen.

Für alle, die den ersten Teil tatsächlich noch nicht kennen sollten (wirklich, holt das ganz schnell nach, ihr werdet es nicht bereuen😉):
Hier könnt ihr euch überzeugen lassen, Klappentext, Trailer, alles was man braucht, um das Buch kennenzulernen und sich überzeugen zu lassen.
Aber wem das noch immer nicht reicht: bei Kikis BücherkisteKerstins BücherstubeDas Buch zum Film und Naraliyas Journey to Fairytales findet ihr noch einige Rezensionen.

Bevor es mit dem zweiten Teil los geht, möchte ich euch nochmal kurz die Autorin vorstellen. Kaum zu glauben, dass sie neben ihren süßen Vierbeinern noch Zeit zum schreiben findet: Thalea Storm. Ich, als OstseeBuecherjunkie, bin natürlich stolz, dass Thalea sich hier bei uns am Meer entschieden hat, Bücher zu schreiben und dafür sind wir Ihr alle dankbar.



Böse Zungen würden jetzt vielleicht sagen, dass sie es mag ihre Leser zu quälen - aber wenn wir ehrlich sind: wir LIEBEN es. Thaleas Bücher sind unglaublich, zerstören den Leser emotional und lassen ihn erschüttert zurück. Auf der anderen Seite steckt soviel Hoffnung und Wahrheit darin, dass man sie aufsaugen möchte, sich Textstellen markiert und über das Leben reflektiert.

So kommen wir zu dem wichtigsten Thema der Blogtour: "Seelenmeer - Der Hauch des Lebens".



Es ist sehr selten, dass mich zweite Teile, bzw. der Mittelteil einer Trilogie mehr begeistern als der erste. Dieses Buch hat es geschafft und das, obwohl ich schon von "Das Funkeln der Nacht" begeistert war.




Ist das Buch nicht einfach wunderschön und passt perfekt zum ersten Band?

Meine Rezension dazu findet ihr hier - das würde sonst den Rahmen sprengen.

Auch zu diesem Buch findet Ihr übrigens einen Gänsehaut-Trailer, Leseproben 😱 und ganz viele Informationen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Das war es für heute. Morgen geht es weiter bei Franzis Lesewelt. Sie wird uns ein bisschen was über Träume und ihre Bedeutung erzählen, ein sehr spannendes Thema, auf das ich mich schon SEHR freue!


Dienstag, 31. Oktober 2017

Rezension: Seelenmeer 2 : Der Hauch des Lebens





Ich durfte das Buch vorab lesen - das beeinflusst aber nicht im geringsten meine Meinung.
Auf das Buch habe ich mich schon sooo gefreut - umso glücklicher war ich, als es endlich da war. Die Textstellen, die ich vorab lesen konnte, haben meine Neugier nur noch mehr entfesselt.
Den Klappentext poste ich dieses Mal im Anschluss an meine Meinung da dieser (eventuell) spoilern könnte.

Meine Meinung:
Ich fasse mich kurz: WOW❣
Dabei könnte ich es eigentlich belassen aber das wäre vielleicht nicht ganz ausreichend 😉.
Ich war schon vom ersten Teil absolut begeistert. Aber ehrlich? Der zweite Teil legt nochmal richtig zu. Ab der ersten Seite war die Geschichte einfach nur gut und das zog sich durchgehend durch das Buch. Mein erster Eindruck beim Prolog war schon: BITTE NICHT😱 - das soll jetzt nicht wahr sein! Man wird direkt in die Geschichte geworfen und es geht ohne Langeweile los.
Jedes einzelne Kapitel hat mich unterhalten. Nichts, was sich zieht sondern durchgehend packend, spannend und absolut auf den Punkt.
Ich saß teilweise erstaunt von den Entwicklungen auf der Couch (es gibt so EINIGE Überraschungen), es gab aber auch Kapitel, die einfach sooo holla? (mir fehlen hier die Worte) unglaublich gut geschrieben waren, sodass man sie später nochmals lesen und wirken lassen möchte.
Einige Charaktere lernen wir besser kennen und verstehen. Besonders die Rückblicke in dem Buch waren aufschlussreich und sehr wichtig, um alles zu verstehen.
Ich mag es, wenn Personen sich entwickeln und nicht auf einem Stand bleiben bzw. wenn man auch versteht, wie sie zu den Personen wurden, die sie sind.
Hinzu kommen aber auch neue Charaktere, die die bisherigen sehr gut ergänzen.

Tja, und dann kam das Ende. Ich habe es zweimal gelesen, weil ich es nicht glauben konnte. Wahnsinn, wie die Autorin es schafft, die Geschichte zu drehen und den Leser zurück zu lassen. Nach diesem Abschluss ist es unmöglich, nicht dem dritten Teil entgegen zu fiebern.
Ich bin mir nicht sicher, wie sich das Buch noch steigern soll und in welche Richtung sich der dritte Teil entwickelt. Sicher bin ich mir nur, dass ich den Abschluss brauche, so schnell wie möglich.

Vielen Dank, dass ich das Buch vorab lesen durfte. Spaß hat mir auch der Austausch mit den anderen Mädels gemacht. Die Reaktionen, die kamen als immer mehr das Buch gelesen und beendet haben - herrlich

Hier jetzt noch der Klappentext:

Du kannst ihm nicht entkommen…!

Im zweiten Teil der SeelenMeer-Trilogie stellt sich für Hannah die entscheidende Frage: Kann ihr kleiner Bruder Josh tatsächlich von den Toten zurückgeholt werden? Als sich Coreys Lügen und Geheimnisse überschlagen, ist er gezwungen, die erschütternde Wahrheit über seinen Unfall zu offenbaren.

Unterdessen gelingt es Matt, ein weiterer Vertrauter an Hannahs Seite zu werden. Trotz überraschender Gefühle und aufkeimender Eifersucht zwischen den Brüdern, müssen die Freunde zusammenhalten, denn schon bald schweben sie alle in entsetzlicher Gefahr.

Wird es Hannah gelingen, das Leben ihrer Liebsten vor einer beängstigenden Veränderung zu bewahren?

Dunkle Wesen, große Geheimnisse und eine Extraportion Gefühl – auch die Fortsetzung der erfolgreichen Urban-Fantasy-Trilogie nimmt den Leser wieder mit auf eine packende Reise in eine Welt voller Mythen und Legenden.